iStock

Investmentfonds bieten einen einfachen Zugang zu den Finanzmärkten. Sei es als Vorsorge für die Pension, zur Veranlagung in höher verzinste Anleihemärkte oder zur risikoreicheren Anlage in Aktienmärkte - Fonds sind eine kostengünstige und effiziente Möglichkeit zur gewünschten Veranlagung.

Ein Fonds besteht aus einem Portfolio von ausgewählten Wertpapieren (z. B. Anleihen von europäischen Unternehmen), das von Experten (Fondsmanagern) verwaltet wird. Dieses Portfolio ist - wie vom Investmentfondsgesetz vorgegeben - breit gestreut. Das heißt, es investiert beispielsweise in zahlreiche Unternehmen und/oder Länder. Für jeden Fonds wird regelmäßig (zumeist täglich) ein sogenannter Rechenwert ermittelt, der sich aus dem Wert des Fondsvermögens ergibt. Die Zahl der ausgegebenen Fondsanteile ist nicht begrenzt, weshalb auch von „offenen Investmentfonds“ gesprochen wird.

Grundprinzipien der Investmentfonds nach österreichischem Investmentfondsgesetz:

  • Es handelt sich um sogenannte „offene Fonds" – offen für eine unlimitierte Anzahl von Anlegern, neue Fondsanteile können jederzeit ausgegeben werden
  • Die Verwaltung erfolgt durch ein spezialisiertes Institut (Verwaltungsgesellschaft)
  • Das Management und die Titelauswahl wird von Experten (Fondsmanagern) durchgeführt
  • Breite Risikostreuung z.B. in Titel verschiedener Emittenten, Länder und Wertpapiere
  • Laufende (zumeist tägliche) Ermittlung des rechnerischen Wertes (Rechenwert oder Net Asset Value)
  • Das Fondsvermögen wird in gleiche Fondsanteile aufgeteilt
  • Strenge Kontrolle der Fondsverwaltung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer
  • Der Anteilsinhaber ist anteiliger Miteigentümer am Fondsvermögens, die Fondsanteile stellen ein Sondervermögen dar, Aussonderung des Vermögens im Falle eines Konkurses Ihrer Hausbank oder der mit der Verwahrung der Wertpapiere betrauten Bank (Depotbank)
  • Höchstmögliche Transparenz für den Anleger (jährlicher Rechenschafts- und Halbjahresbericht, Fondsbestimmungen, Prospekte, KID, Fondsinformationen auf Webseite etc.)

Mehr zum Thema "Was ist ein Fonds?"

In unserem Fonds-ABC werden Sie fündig.

  • Wie kaufe ich einen Fonds?

    Die Berater Ihrer Hausbank sind die besten Ansprechpartner für einen Fondskauf.

  • Schrittweise anlegen

    Mit dem s Fonds Plan investieren Sie regelmäßig in einen ausgewählten Investmentfonds.

  • Unsere Lösungen

    Sie haben ein bestimmtes Anliegen? Vielleicht zum Thema Werterhalt oder Vorsorge?

Wichtige rechtliche Hinweise:

Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Entwicklungen.

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. und Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. und Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“, der vereinfachte Prospekt sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage
www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts bzw. des vereinfachten Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.