Unternehmensanleihen
aus den Schwellenländern

Unternehmensanleihen in Schwellenländer

Weltweit zeigen sich Unternehmensanleihen aufgrund der stark verbesserten Bonität - resultierend aus dem Schuldenabbau nach der Finanzkrise - als hoch attraktive Assetklasse. Dies gilt umso mehr für Unternehmen aus den Schwellenländern ("Emerging Markets"), wo niedrige Fremdkapitalquoten in Verbindung mit hohen Gewinnmargen und ausgezeichneten Wachstumsraten, Ausfallsraten minimieren und eine hohe Nachfrage schaffen.

 

Unser ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE zählt zu den Top-Performern seiner Klasse und erhält regelmäßig Höchstratings.

 

Hier geht es direkt zum Fonds: ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE

 

Vorteile für den Anleger:

  • Chancen auf Mehrertrag durch Investment in die interessantesten Unternehmensanleihen der Emerging Markets
  • Weltweite Streuung in Schwellenländer
  • Fremdwährungen überwiegend gegenüber dem Euro abgesichert
  • Risikostreuung durch eine Vielzahl von Anleihen verschiedenster Emittenten
  • Attraktiveres Renditeniveau als in etablierten Märkten
  • Investmentfonds sind Sondervermögen

Zu beachtende Risken:

  • Bei steigenden Zinsen kann es zu Kursrückgängen kommen
  • Die Bonität der Anleihen kann sich verschlechtern und einzelne Anleihen können auch ausfallen
  • Veranlagungen in Emerging Markets unterliegen traditionell hohen Schwankungen als in etablierten Marktwirtschaften
  • Kursschwankungen sind insbesondere bei steigenden Risikoprämien (Bonitätsverschlechterungen) möglich
  • Empfohlener Anlagehorizont ab 5 Jahre

 

Warnhinweis gemäß InvFG 2011:

Der ESPA BOND EMERGING MARKETS CORPORATE kann aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios eine erhöhte Volatilität aufweisen, d.h. die Anteilswerte können auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt sein.

 

FondsTV Interview mit Fondsmanager