©Fotolia

Die Erste Asset Management verwaltet ein Vermögen von rund 58,7 Milliarden Euro, die in mehr als 400 Fonds sowie in Portfolios investiert sind. Davon werden 41 Prozent von privaten Investoren und 59 Prozent von institutionellen Anlegern investiert. 
(Stand: 30.06.2017).

Sämtliche Investmentprozesse orientieren sich nach folgenden Prinzipien:

TeamansatzDie enge und durchgehende Zusammenarbeit innerhalb der Spezialistenteams und zwischen den Investmentabteilungen bringt einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.
FlexibilitätKurze Wege zwischen den Teams und der Leitung der Investment-Abteilung (Chief Investment Officer) erlaubt eine rasche Reaktion auf externe Ereignisse, wie z. B. auf Marktschocks.
KonsistenzDie Erste AM bleibt dem einmal gewählten Investmentansatz treu, arbeitet aber laufend an dessen Weiterentwicklung.
NachvollziehbarkeitDie Entscheidungen der Fondsmanager müssen nachvollziehbar sein. Nur so kann eine stete Qualitätssicherung und Verbesserung sichergestellt werden.

 

Die verschiedenen Vermögensklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe, etc. verlangen nach unterschiedlichen Methoden und Modellen der Veranlagung. Die wichtigsten Ansätze in der Erste Asset Management sind:

Investmentprozess

Beschreibung

Anwendungsbeispiel

Bottom Up - qualitativ

 

Die Auswahl einzelner Wertpapiere steht im Mittelpunkt; die Portfoliozusammensetzung wird von dieser Titelselektion beeinflusst. 

Osteuropäische Aktien

Top Down

 

Volkswirtschaftliche Analysen beeinflussen die Zusammensetzung des Portfolios auf Länder- oder Branchenebene.

Gemischte Fonds

Fundamental-quantitativ

 

Zur Portfolio-Erstellung werden die verschiedenen  Vermögensklassen auf Basis von fundamentalen Kennzahlen im historischen Konnex analysiert. 

Globale Aktienfonds, bei denen die Ländergewichtung oder Branchengewichtung im Vordergrund steht

Technische Modelle

 

Diese Modelle dienen zur Bestimmung von kurz-, mittel- oder langfristigen Trendphasen. Der Output dieser Modelle mündet in Kauf- und Verkaufssignalen.

Werden als Indikator für Kaufs- und Verkaufssignale verwendet

Hier können Sie die Auflistung der Länder abrufen, in denen die für Dachfonds erworbenen Zielfonds ihren Sitz haben können:

Best Execution bedeutet „bestmögliche Durchführung“ und bezieht sich auf die Qualitätsstandards, welche die Erste Asset Management im Investmentprozess anwendet.

Wir verfügen über einen hauseigenen Trading Desk, der in der Investment-Abteilung angesiedelt ist. Darüber hinaus werden Transaktionen auch von Erste AM-Fondsmanagern direkt durchgeführt. Nur von der Erste Asset Management ausgewählte und der Erste Group zugelassen Händler (Trader) dürfen Transaktionen durchführen.

Die Erste Asset Management richtet sich nach der “Best Execution”-Vorgaben der EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID).

Depotbank bzw. Verwahrstelle für die von der Erste Asset Management GmbH und der ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. verwalteten Investmentfonds ist die Erste Group Bank AG, Am Belvedere 1, A-1100 Wien.
Die Depotbank bzw. Verwahrstelle setzt Unterverwahrstellen ein. Die Liste dieser Unterverwahrstellen können Sie hier abrufen:

Die Erste Asset Management GmbH und ihre österreichischen Tochtergesellschaften (jeweils österreichische Kapitalanlagegesellschaft, die über eine Konzession zur Verwaltung von Kapitalanlagefonds nach dem Investmentfondsgesetz verfügen) und die ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (alle insgesamt „Erste AM") die verpflichtet, im besten Interesse ihrer Kapitalanlagefonds und ihrer Kunden (Anteilsinhaber) zu handeln. Der Themenbereich „Interessenkonflikte“ hat für die Erste AM einen sehr hohen Stellenwert.

Die Erste Asset Management GmbH und die ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. haben Vergütungsgrundsätze festgelegt, um eventuelle Interessenkonflikte zu vermeiden und die Einhaltung der Wohlverhaltensregeln bei der Vergütung relevanter Personen sicherzustellen. 

  • Wer sind wir

    Wir sind Österreichs führender Anbieter für Investmentfonds und Veranlagungslösungen.

  • Kernkompetenzen

    Wir verstehen uns als aktive Manager. Wir kennen uns in den Kapitalmärkten aus.