Definition eines Investmentfonds mit Vorteilen und RisikohinweisenWas ist ein Fonds

Definition

Ein Fonds besteht aus einem Portfolio von ausgewählten Wertpapieren, das unter der gesetzlichen Vorgabe der breiten Risikostreuung von Experten (Fondsmanagern) betreut wird. Indem der Fonds die Anlegergelder vieler einzelner Investoren bündelt, verfügt er über ausreichend Kapital, um in eine Vielzahl von Wertpapieren eines definierten Marktes zu investieren. Die somit erreichte Streuung der Mittel (= Verteilung des Risikos) könnte von einem einzelnen Anleger nur sehr schwierig bzw. mit großen Kapitaleinsatz selbst erreicht werden. Anstelle der einzelnen Titel erhält der Anleger Fondsanteile, die sein Miteigentum am Fondsvermögen belegen.

 

Vorteile von Investmentfonds:

  • Hohe Flexibilität: Kauf und Verkauf von Fonds jederzeit und in unbegrenztem Volumen möglich (Hinweis: zu möglichen Einschränkungen der Handelbarkeit siehe Fondsbestimmungen)
  • In Fonds kann auch mit geringem Kapitaleinsatz investiert werden
  • Jeder Anleger kann investieren, die Anzahl der Fondsanteile ist nicht beschränkt
  • Alle Anleger werden – unabhängig von der Einzahlungshöhe –  gleich behandelt
  • Wertpapierauswahl, laufende Kontrolle und Optimierung des Fondsportfolios durch Experten
  • Die Hausbank des Anlegers kümmert sich um die Abwicklung (Fondskauf)
  • Keine Interessenkonflikte: Management des Fonds (durch Kapitalanlagegesellschaft) und Kontoführung/Verwaltung (durch Depotbank) sind getrennt
  • Fondsmanagement und -verwaltung unterliegen strengen internen und externen Kontrollen
  • Zur Information der Anleger werden Unterlagen (z. B. jährlicher Rechenschaftsbericht, Fondsbestimmungen, Prospekt, KID usw.) zur Verfügung gestellt, was höchstmögliche Transparenz ermöglicht
  • Größtmögliche Sicherheit selbst im Falle eines Konkurses der Hausbank, der mit der Fondsverwaltung betrauten Bank (Depotbank) oder der Kapitalanlagegesellschaft, da Fonds nach österreichischem Recht ein Sondervermögen darstellen
  • Besteuerung des Fonds wird automatisch durchgeführt (kein zusätzlicher Aufwand für Anleger)

 

Zu beachtende Risiken

  • Die  Kurse der Wertpapiere im Fonds (insbesondere Aktienfonds und alternatives Investment) können erheblich schwanken
  • Kapitalverlust ist möglich
  • Bei Fonds, die in Fremdwährungen investieren, besteht ein Wechselkursänderungsrisiko
  • Zins- und Rückzahlungen der Wertpapiere hängen vom Erfolg des emittierenden Unternehmen ab
  • Kursrückgänge sind aufgrund von Bonitätsverschlechterung (Bonität) möglich
  • Steigende Zinsen können zu Kursverlusten führen
  • Bei Erwerb von Fondsanteilen fallen einmalige Kosten (sog. Ausgabeaufschlag) an. 
  • Die Höhe dieser Kosten hängt von den ausgewählten Fonds ab