Die Weltwirtschaft tritt in eine neue Phase des Wirtschaftszyklus ein. Der technische Begriff lautet „Wachstum unter dem Potenzial“. In diesem Umfeld beginnen die Arbeitslosenraten langsam aber doch zu steigen. Gleichzeitig bleiben die Risiken was das Wirtschaftswachstum betrifft nach unten gerichtet.

Ob es sich dabei um eine Schwächephase oder um den Übergang zu einer Rezession handelt, hängt vor allem davon ab, ob der Handelskonflikt der USA mit China eine Intensivierung erfährt oder eine Einigung erzielt wird. Da bereits zu einem bestimmten Teil Rezessionsängste in den Marktpreisen enthalten sind, wäre eine wirtschaftliche Schwächephase, nicht (notwendigerweise) negativ für die risikobehafteten Wertpapierklassen.