Zurück

Durchschnittlicher Kupon

Historisch gesehen ist der Kupon (auch Coupon) der Zinsschein festverzinslicher Wertpapiere, der die vereinbarte Verzinsung der Nominale (Nennwert der Anleihe) angibt und zur Vereinnahmung dieser berechtigt.

Der durchschnittliche Kupon stellt die durchschnittliche Nominalverzinsung der im Fonds enthaltenen Anleihen dar.

Im Unterschied zur Rendite werden beim durchschnittlichen Kupon die aktuellen Anleihenkurse und Restlaufzeiten NICHT berücksichtigt.