Mindestbehaltedauer

Die empfohlene Behaltedauer (oder Mindestbehaltedauer) ist eine rechtlich erforderliche Angabe im KID.

Sie leitet sich bei den Investmentfonds der Erste Asset Management unmittelbar vom im KID ausgewiesenem SRRI (Synthetischer Risiko- und Ertragsindikator) ab:

  • SRRI von 1 oder 2 (Volatilität gemäß KID-Verordnung < 2,0% p.a.): Empfohlene Behaltedauer – mindestens 2 Jahre
  • SRRI von 3 bis 6 (Volatilität gemäß KID-Verordnung >= 2,0% p.a. und < 25,0% p.a.): Empfohlene Behaltedauer – mindestens 6 Jahre
  • SRRI von 7 (Volatilität gemäß KID-Verordnung >= 25,0% p.a.): Empfohlene Behaltedauer – mindestens 8 Jahre

Das bedeutet, dass bei ansteigendem Risiko eine längere Behaltedauer eines Fonds empfohlen wird. Wichtig ist, dass der SRRI und die Behaltedauer alleine keine vollständige Information über mögliche Risiken geben können.

Vielmehr sind der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID gesamthaft zu betrachten.