Österreichischer Dachfonds Award 2017: Fonds der Erste Bank-  und Sparkasse mit den meisten Auszeichnungen
2017 20 NOV
Pressemeldungen Österreichischer Dachfonds Award 2017: Fonds der Erste Bank- und Sparkasse mit den meisten Auszeichnungen
  • DE

Die positive Entwicklung der Finanzmärkte fand bei der diesjährigen Verleihung des Österreichischen Dachfonds Award 2017 ihren Widerhall. Bereits zum 17. Mal zeichnete das „Geld-Magazin“ jene Fondsmanager aus, die herausragende Leistungen erbrachten. Die Erste Bank- und Sparkassen-Gruppe konnte heuer mit 16 Dachfonds Awards die meisten Auszeichnungen an Land ziehen. Gleich vier Fonds stachen dabei als Sieger in der jeweiligen Anlagekategorie heraus.

Bereits zum 4. Mal hat der ERSTE RESPONSIBLE MICROFINANCE die Auszeichnung als bester Fonds in der Kategorie „Hedge-Dachfonds – konservativ“ erhalten, und das gleich in zwei Zeiträumen (3 Jahre-Wertung und 5 Jahre-Wertung). Fondsmanager Martin Cech investiert in Fonds, die in Mikrofinanz-Institute investieren. Diese Minibanken vergeben kleine Darlehen an die Ärmsten der Armen, insbesondere in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Solche Mikrokredite ermöglichen den Menschen sich eine eigene Existenz aufzubauen. Gleichzeitig erhalten AnlegerInnen eine adäquate Rendite von 2,1 Prozent pro Jahr (3 Jahre) und 2,5 Prozent (5 Jahre).

Ebenfalls gleich zwei erste Plätze errang der von Philip Schifferegger gemanagte RT Optimum § 14 Fonds in der Kategorie „Gemischte Dachfonds Anleihenorientiert – dynamisch“, und zwar mit einer durchschnittlichen jährlichen Wertsteigerung von 6,7 Prozent in der 5 Jahre-Wertung sowie 5,1 Prozent in der 3 Jahre-Wertung. Der Fonds ist auch zur Wertpapierdeckung von Pensionsrückstellungen geeignet.

Einen 1. Platz in der Kategorie „Gemischte Dachfonds flexibel – ausgewogen“ erzielte der DELPHIN TREND GLOBAL, ein Dachfonds der Waldviertler Sparkasse Bank AG. Mit einer durchschnittlichen Wertentwicklung von 7,3 Prozent pro Jahr führt er die 5 Jahres-Wertung an. Investment Advisor Gernot Witzmann setzt seine Strategie mit einem technischen Handelssystem um und steuert das Marktrisiko über zeitweise hohe Geldmarkt-Bestände.

Zweimal Gold gab es auch für den Alpha Diversified 2, der von Christian Süttinger verwaltet wird. Der Fonds eignet sich vorwiegend zur Beimischung in einem anleihensensitiven Portfolio, um Rentenrisiken zu diversifizieren. Den 1. Platz erzielte er in der Kategorie „Hedge-Dachfonds – konservativ“ (1 Jahr, +5,9 Prozent) und „Hedge-Dachfonds – dynamisch“ (5 Jahre, + 2,9 Prozent pro Jahr).

Weitere Top-Platzierungen:  
ESPA SELECT BOND 2. Platz in Kategorie „Rentendachfonds – konservativ“, 5 Jahre
ESPA SELECT MED 3. Platz in Kategorie „Gemischte Dachfonds Anleihenorientiert – dynamisch“, 5 Jahre
WSTV ESPA dynamisch 2. Platz in Kategorie „Gemischte Dachfonds Ausgewogen – dynamisch“, 1 Jahr
ESPA BEST OF WORLD 3. Platz in Kategorie „Aktien-Dachfonds Global–dynamisch“, 3 Jahre
Alpha Diversified 1 2. Platz in Kategorie „Hedge-Dachfonds – dynamisch“ 5 Jahre
Alpha Diversified 2 2. Platz in Kategorie „Hedge-Dachfonds – dynamisch“, 3 Jahre
Alpha Diversified 3 2. Platz in Kategorie „Hedge- Dachfonds – konservativ“, 3 und 5 Jahre

Die siegreichen Dachfondsmanager (v.li.n.re). Christian Süttinger, Martin Cech, Philipp Schifferegger (alle Erste Asset Management), Gernot Witzmann (Waldviertler Sparkasse Bank AG)
Veröffentlichung honorarfrei, Copyright Erste Asset Management

Das Konzept der Dachfonds geht ins Jahr 1998 zurück, als die ersten Produkte in Österreich auf den Markt kamen. Sie sind flexibel und bieten vor allem bei der Diversifikation und der Umsetzung von Anlage-Entscheidungen Vorteile. Zum österreichischen Dachfonds Award 2017 wurden 426 Fonds nominiert. Es wurden alle Dachfonds berücksichtigt, die in Österreich zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sind und deren Fondsvolumen zum Stichzeitpunkt mindestens fünf Millionen Euro betrug. Das Volumen des in diesen Fonds veranlagten Kapitals legte laut GeldMagazin von knapp 50 Milliarden Euro auf 59,5 Milliarden Euro zu. Der Löwenanteil des Anstiegs betraf gemischte Dachfonds, die relativ fixe Verhältnissen von Aktien zu Anleihen verwalten. Die für den Dachfonds Award relevanten Daten stellte das Rating-Unternehmen Lipper zur Verfügung.

Rückfragen an:

Erste Asset Management, Communications & PR
 

Dieter Kerschbaum
Tel. +43 (0)50 100 19858
E-Mail: dieter.kerschbaum@sparinvest.com

Paul Severin
Tel. +43 (0)50 100 19982
E-Mail: paul.severin@sparinvest.com

 

Erste Asset Management GmbH
Am Belvedere 1, A-1100 Wien
www.erste-am.com
Sitz Wien, FN 102018b,
Handelsgericht Wien, DVR 0468703

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. und Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. und Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“, der vereinfachte Prospekt sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts bzw. des vereinfachten Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.