Gabriela Tinti übernimmt mit 1. November 2020 die Position als Head of Desk Equities Österreich bei der Erste Asset Management. Die 51-jährige Fondsmanagerin begann ihre Kariere im österreichischen Bankensektor in der Creditanstalt.  

Beruflich spezialisierte sich die Fondsmanagerin in der Capital Invest KAG (heutige Amundi) und als sie 2006 die Leitung über das Asset Management in der Wiener Privatbank übernahm. Seit 12 Jahren ist Tinti in der Erste Asset Management tätig und übernimmt ab sofort die Leitung des Aktien-Teams. „Ich freue mich gemeinsam mit meinem erfahrenen Team unser Aktien-Fondsmanagement verstärkt mit nachhaltiger Ausrichtung mitzugestalten. Das herausfordernde Umfeld bietet große Möglichkeiten unsere Expertise im aktiven Fondsmanagement verstärkt zu platzieren“, so Tinti.    

„Gabriela Tinti ist eine ausgewiesene Expertin auf ihrem Gebiet und wird diese Rolle mit der höchsten Professionalität erfüllen. Es freut uns sehr, dass sie das eingespielte Aktienteam nun in der neuen Position als Head of Desk leiten wird“, betont Štěpán Mikolášek, Head of Equities bei der Erste Asset Management.  In dieselbe Kerbe schlägt auch Gerold Permoser, Chief Investment Officer: „Wir haben mit Gabriela Tinti eine großartige Wahl getroffe. Unser Ziel ist es das Aktien Team weiterhin zu stärken und auszubauen.“

Tinti übernimmt diese Position von Peter Szopo, der seit 2015 als Head of Desk gearbeitet hat und das Unternehmen in einer Consultant Rolle weiterhin unterstützen wird. „Ich bin sehr dankbar, dass Peter Szopo bei uns an Bord war. Wir sind sehr glücklich, dass er uns als Berater erhalten bleibt und wir weiterhin auf seine jahrzehntelange Erfahrung bauen können“, so Mikolášek.

Gabriela Tinti, Foto: alle Rechte bei Erste AM

Über uns:

Die Erste Asset Management (Erste AM) koordiniert und verantwortet sämtliche Asset-Management-Aktivitäten innerhalb der Erste Group. An unseren Standorten in Österreich sowie Deutschland, Kroatien, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn verwalten wir ein Vermögen von rund 60,4 Milliarden Euro (Juni 2020).

Erste Asset Management wurde vom Branchenmagazin „Börsianer“ zur besten Fondsgesellschaft des Jahres gewählt.

Rückfragen an:
Communications & Digital Marketing

Paul Severin
Tel. +43 (0)50 100 19982
E-Mail: paul.severin@erste-am.com

Dieter Kerschbaum
Tel. +43 (0)50 100 19858
E-Mail: dieter.kerschbaum@erste-am.com

Armand Feka
Tel. +43 (0)50 100 12341
E-Mail: armand.feka@erste-am.com




Erste Asset Management GmbH

Am Belvedere 1, A-1100 Wien
www.erste-am.com
Sitz Wien, FN 102018b,
Handelsgericht Wien, DVR 0468703

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.