Zurück

Die Erste Group hat sich im Juni 2021 dazu verpflichtet, die Verfügbarkeit nachhaltiger Investmentprodukte für ihre Kund:innen zu gewährleisten und im Sinne nachhaltiger Finanzentscheidungen verstärkt zu informieren. Die Verpflichtungen werden von der Erste Asset Management umgesetzt.

Folgende Fortschritte wurden bisher (Stand 30.5.2022) erzielt:

1. Erweiterung des nachhaltigen Produktportfolios

Die Erste Asset Management hat sich dazu verpflichtet bis Ende 2023 die Anzahl ihrer Fonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen um 50% auf 17 zu erhöhen. Gleichzeitig zielt die Erste Group darauf ab ihren Kund:innen in sieben Märkten die Möglichkeit zu bieten, in ESG-Produkte investieren zu können.

Zum Zeitpunkt der Unterfertigung des Green Consumption Pledge waren 11 Investmentfonds mit dem österreichischen Umweltzeichen (UZ 49) ausgezeichnet. Per 30.5.2022 sind drei weitere Fonds dazu gekommen:

-) ERSTE RESPONSIBLE BOND EM CORPORATE

-) ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL HIGH YIELD

-) ERSTE FAIR INVEST

2. Laufende Kommunikation zu ESG Themen

Wir informieren unsere Vertriebspartner und institutionellen Kund:innen regelmäßig über ESG-Themen und berichten über die Analysergebnisse und Investments unserer nachhaltigen Produktpalette.

Zum Beispiel gab es mehrere Webinare für Retail-Vertriebs-Berater:innen der Sparkassen und der Erste Bank Österreich. Diese Webinare wurden auch über das Intranet den Berater:innen zur Verfügung gestellt. Es wurden in Summe mehr als 1000 verschiedene Berater:innen im Bereich ESG geschult. Neben den Berater:innen gab es auch für unsere Kund:innen Webinare auf Quartalsbasis.

Auf der institutionellen Seite fand am 28.4.2022 ein ESG-Event mit Spezialist:innen und Kund:innen statt, das hochkarätig besetzt war.

Inglo Bleier

"Wer wandelt wen? Wirtschaft und Asset Management im Bann der Klimakrise". Das war das Motto der diesjährigen Erste AM Nachhaltigkeitskonferenz, die am 28. April in Wien stattfand und wie jedes Jahr von der Geschäftsführung und dem Institutional Sales Team veranstaltet wurde. Im Bild: Ingo Bleier, Mitglied des Vorstandes für Corporates & Markets und Privatkunden, Erste Group Bank AG.

Ein Überblick über alle ESG-Publikationen findet man auf unserer Webseite

Alleine Im Vorjahr 2021 wurden auf dem Investment-Blog der Erste Asset Management in der ESG-Kategorie 37 Blog-Beiträge veröffentlicht. Bis Ende Mai 2022 sind 11 weitere Beiträge im Bereich ESG dazugekommen.

Es wurden ESG-Dossiers zum Thema Green Washing und Social Responsibility (2021) und über Green Power (2022) publiziert.

Green Pledge Publikationsübersicht | Erste Asset Management

Des weiteren wurde auch das Handbuch der Nachhaltigkeit aktualisiert und veröffentlicht:

Zum Handbuch der Nachhaltigkeit

3. ESG Reporting (SDG Reporting und Impact-Reporting)

Ein wesentlicher Bestandteil ist die Berichterstattung über ESG und SDG (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. Hier wurde ein großes Ziel erreicht, indem über die SDG Ziele von 75 Investmentfonds jetzt regelmäßig berichtet wird und diese Information öffentlich auf unserer Webseite verfügbar gemacht wurde.

SDG-Reporting erfolgreich implementiert

Ein Ziel war es bis Ende 2021 ein SDG-Reporting (Sustainable Development Goals) für sämtliche mit „ERSTE“-Label versehenen Fonds zu erreichen.

Wir sind stolz darauf, dass wir auf Basis der SDG-Methodik die Beiträge auf Unternehmensebene was den Einfluss auf SDG Betrifft erfolgreich umsetzen konnten. Die SDG-Reports werden jetzt laufend für 75 Fonds veröffentlicht:

Green Pledge Publikationsübersicht | Erste Asset Management

Beispiel für ein SDG Reporting:

Impact Reporting

Für sämtliche mit ERSTE-Label versehenen Impact Fonds (Artikel 9 EU Disclosure Regulierung) gib es ein gesondertes Impact Reporting:

-) ERSTE (WWF) STOCK ENVIRONMENT
-) ERSTE GREEN INVEST
-) ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT
-) ERSTE FAIR INVEST
-) ERSTE MICROFINANCE

4. Aktive Stimmrechtsausübung auf Basis von Nachhaltigen Kriterien

Das Fundament unseres nachhaltigen Investmentansatzes sind die Principles of Responsible Investing (PRI) der Vereinten Nationen. Als Unterzeichnerin hat sich die Erste Asset Management verpflichtet, folgende Prinzipien in ihrer Anlagepolitik zu berücksichtigen:

  1. Wir werden Ökologie-, Sozial- und Unternehmensführungs-Themen (ESG) in Investmentanalyse- und Entscheidungsfindungsprozesse einbeziehen.
  2. Wir werden aktive Inhaberin sein und ESG-Themen in unsere Eigentümerpolitik und -praxis integrieren.
  3. Wir werden auf angemessene Offenlegung von ESG-Themen bei den Unternehmen, in die wir investieren, achten.
  4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Grundsätze in der Investmentindustrie vorantreiben.
  5. Wir werden zusammenarbeiten, um die Effektivität bei der Umsetzung der Grundsätze zu steigern.
  6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Grundsätze berichten.

Unseren Bericht über das Stimmrechtsverhalten im abgelaufenen Jahr 2021 finden Sie hier:

EAM Engagement Report

Warnhinweise:

 

ERSTE RESPONSIBLE BOND EM CORPORATE

ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL HIGH YIELD

ERSTE FAIR INVEST

ERSTE (WWF) STOCK ENVIRONMENT

ERSTE GREEN INVEST

ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT

ERSTE RESPONSIBLE MICROFINANCE

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage www.erste-am.com/investor-rights abrufbar sowie bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb von Anteilscheinen im Ausland getroffen hat, unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben wieder aufzuheben.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt. Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Auch Wechselkursänderungen können den Wert einer Anlage sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurück erhalten. Personen, die am Erwerb von Investmentfondsanteilen interessiert sind, sollten vor einer etwaigen Investition den/die aktuelle(n) Prospekt(e) bzw. die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“, insbesondere die darin enthaltenen Risikohinweise, lesen. Ist die Fondswährung eine andere Währung als die Heimatwährung des Anlegers, so können Änderungen des entsprechenden Wechselkurses den Wert seiner Anlage sowie die Höhe der im Fonds anfallenden Kosten - umgerechnet in seine Heimatwährung - positiv oder negativ beeinflussen.

Zu den Beschränkungen des Vertriebs des Fonds an amerikanische Staatsbürger entnehmen Sie die entsprechenden Hinweise dem Prospekt bzw. den „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.